IWHCM_Logo
Physiotherapy

Physiotherapie des Beckenbodens

Kümmere Dich um Deinen Körper. Es ist der einzige Ort, den Du zum Leben hast.

Jim Rohn
(*1930; †2009), Amerikanischer Unternehmer

Ein normal funktionierender Beckenboden unterstützt die unteren Bauchorgane. Er kann bewusst aktiviert werden und sorgt somit beispielsweise für die Urin-Kontinenz. Wenn die Funktion des Beckenbodens beeinträchtigt ist, kann es zu Miktionsproblemen, Senkung der Gebärmutter, verschiedenen sexuellen Problemen und auch zu Schmerzen führen.

In vielen Fällen gibt es kein plötzliches Auftreten der Symptome, sondern es tritt eine subtile Verschlechterung ein. Wenn es um den weiblichen Beckenboden geht, sollten wir nicht vergessen, dass die Schwangerschaft sowie die Geburt zusätzliche Stressfaktoren sind. Deshalb ist es nach der Geburt so wichtig, die Beckenbodenmuskulatur aktiv zu stärken.

Viele Frauen können ihren Beckenboden nicht aktivieren, da sie diesen Teil ihres Körpers seit Jahren ignoriert haben und damit den Bezug dazu verloren haben. Oft finden wir im Bericht einer gynäkologischen Untersuchung die Nebendiagnose "Leichte Harnstressinkontinenz" oder "schwacher Beckenboden". In diesen Fällen ist die Physiotherapie des Beckenbodens die richtige Behandlung.

Für die Behandlung werden verschiedene Ansatzpunkte für die Therapie gewählt, wie zum Beispiel das Üben der Beckenboden-Selbstwahrnehmung, verschiedene stärkende Muskelübungen, Korrektur der Haltung und Atemtechniken. Verschiedene Geräte können bei der Behandlung zum Einsatz kommen.

Bei Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns bitte hier an.

Sprechstunde

Termine nur nach
Vereinbarung!


Terminvereinbarung

Tel. +34 91 129 7121
Mob. +34 616 596 092
E-Mail: info@iwhcm.com


Adresse

International Women's
Health Center Madrid
C/ Serrano, 98
28006 Madrid
http://www.iwhcm.com